pom+ Consulting AG

«Investieren Sie in BEx und ich bin überzeugt, dass sich dieses Investment nachhaltig für Ihr Unternehmen auszahlen wird. pom+ ist ein gutes Beispiel dafür.»

Martin Cremosnik
pom+ (Logo)

Martin Cremosnik
Mitglied der Geschäftsleitung pom+ Consulting AG

Warum hat sich Ihr Unternehmen für die Anwendung von BEx entschieden?

Ergebnisorientiertes Handeln und eine nachhaltige Unternehmensentwicklung sind für uns seit der Firmengründung das oberste Gebot. Die Grundkonzepte der BEx respektive das EFQM Excellence Modell bieten hierfür eine enorme Hilfe. Wir, d.h. die Geschäftsleitung, sind von Beginn an überzeugt von der Ganzheitlichkeit des Modells. Man könnte sagen, wir sind angefressen von BEx.

Meilensteine der BEx Entwicklung?

Der wichtigste Meilenstein in der BEx-Entwicklung, wenn nicht sogar in der pom+Firmengeschichte, ist sicher der Gewinn des ESPRIX Award 2008. Dieser unvergessliche Tag und die Auszeichnung, die wir von Bundespräsident Pascal Couchepin entgegennehmen durften, werden uns noch lange in Erinnerung bleiben. Ein bedeutender Meilenstein war auch die Durchführung des ersten EFQM Assessments im Jahr 2002 sowie die spielerische Verankerung der Grundkonzepte der BEx mit allen Mitarbeitenden im Jahr 2005.

Wo sehen Sie den grössten Nutzen für Ihr Unternehmen?

Den grössten Nutzen sehe ich in der Entwicklung der pom+Kultur. Die Teilnahme an ESPRIX hat uns unglaublich weiter gebracht: Als Unternehmung natürlich, hier profitieren wir von ausgereiften Prozessen, Strukturen und Arbeitsinstrumenten, aber vor allem als Team, das erlebt hat, dass wir gemeinsam grosse Herausforderungen meistern können.

Wie beurteilen Sie Aufwand/Nutzen?

Diese Frage kommt immer und ich kann sie quantitativ nicht beantworten. Für uns, und ich spreche hier für die ganze Geschäftsleitung, ist das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand sehr positiv.

Stolpersteine bei der BEx-Entwicklung?

Davon kennen auch wir einige. Zum Beispiel das Tagesgeschäft, das anscheinend immer dringender wird. Sicher auch ein Stolperstein sind personelle Wechsel. Neueintretende müssen bewusst integriert und mit dem BEx-Virus infiziert werden. BEx ist keine Eintagsfliege, sondern bedarf Ausdauer und Beharrlichkeit.

Erfolgsfaktoren für die BEx Entwicklung?

  • Eine begeisterte Führungscrew, die voll hinter Business Excellence steht
  • Plan – Do – Check – Act – Plan – Do – Check – Act – Plan – Do – Check – Act – Plan
  • Nach den Grundkonzepten entwickeln, nach dem EFQM-Modell bewerten
  • Ausdauer, Durchhaltewille und Geduld